Wir über uns

Seit wann gibt es AccountingPartners?

Die Idee und das Geschäftsmodell von AccountingPartners wurde im Dezember 2005 entwickelt; der Gesellschaftsvertrag Ende April 2006 abgeschlossen. Die Zulassung als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erfolgte im Juni 2006. Unsere Teilnahmebescheinigung gemäß § 57a Abs. 6 Satz 7 WPO haben wir im März 2010 erhalten.

Wer sind wir?

AccountingPartners ist eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der Rechtsform einer Partnerschaftsgesellschaft mit Sitz in Düsseldorf.
Wir sind eine Gruppe von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern, die in großen Wirtschaftprüfungsgesellschaften Erfahrungen gesammelt haben, sich seit vielen Jahren kennen und zahlreiche anspruchsvolle Projekte erfolgreich gemeinsam betreut haben.

Warum gibt es uns?

AccountingPartners wurde gegründet, weil die Partnerinnen und Partner der überzeugung sind, ein für Unternehmen attraktives Leistungspaket anbieten zu können. 
Der zunehmende Erwartungsdruck der Abschlussadressaten und der allgemeinen Öffentlichkeit und die damit einhergehenden gesetzlichen Entwicklungen lassen erkennen, dass Inhalte, Abläufe und überwachung der rechnungslegungsbezogenen Aufgaben eines Unternehmens komplexer werden. Die Verabschiedung des BilMoG, die Anwendung der Internationalen Rechnungslegungsgrundsätze,die Entwicklung der IFRS for SME, erweiterte Berichterstattungspflichten, steigende Haftungsrisiken und nicht zuletzt sich verschärfende Unabhängigkeitsanforderungen an den Wirtschaftsprüfer sind einige wesentliche Punkte dieser Entwicklung.
Für die Unternehmen führt dies gegebenenfalls nach einer klassischen „make or buy“-Fragestellung zu der Entscheidung, weitere Berater in die Rechnungslegung bzw. deren überwachung einzubeziehen oder sogar einbeziehen zu müssen. Gleichzeitig gilt es die Effizienz der Informations- und/oder Arbeitsabläufe zu steigern.

AccountingPartners bietet Ihnen in diesem Zusammenhang

  • bereits in der Zeit vor der Gründung von AccountingPartners in gemeinschaftlichen, häufig komplexen Projekten entstandene individuelle Expertisen;
  • fachliche Kompetenz - vom familiengeführten bis zum börsennotierten Unternehmen;
  • Erfahrung aus der Arbeit in und mit großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften;
  • Die Vorteile einer kleinen Einheit: unkompliziert ohne Hierarchien, in direkter Interaktion mit dem Mandanten, vor Ort, effizient.

Was können wir?

Wir bieten Kompetenz in allen relevanten rechnungslegungsbezogenen und steuerlichen Bereichen.
Schwerpunktmäßig waren wir in den vergangenen Jahren in folgenden Bereichen tätig:

  • BilMoG-Umstellung: Darstellung und Analyse wesentlicher Umstellungseffekte für eine Sparte eines großen Versicherungsunternehmens;
  • International Financial Reporting Standards (IFRS): Umstellungsprojekte und Sachverhaltsbeurteilungen;
  • Konzernrechnungslegung: Einrichtung mit SAP-ECCS und bilanzielle Sachverhaltsbeurteilungen bei börsennotierten und nicht börsennotierten Unternehmen;
  • Stellungnahmen zu ausgewählten bilanzrechtlichen Fragestellungen;
  • Einzel- und Konzernabschlussprüfungen;
  • Prüferische Dursichten und Prüfung von Consolidation Packages;
  • Bewertungen mittels discounted-cashflow-orientierter Bewertungsmethoden: Unternehmensbewertungen und Bewertungen nach IFRS (z.B. Purchase Price Allocation (IFRS 3), Nutzungswertermittlung (IAS 36));
  • Unternehmenssteuern: Deklaration und Gestaltungsberatung.

In welcher Form können wir für Sie tätig werden?

Grundsätzlich werden wir für unsere Mandanten in unterschiedlicher Form aktiv:

  • als „Hausberater“ für alle laufenden rechnungslegungsrelevanten und steuerlichen Fragestellungen oder bei Fragen der Corporate Governance;
  • fallbezogen, z.B.
    • bei der Einholung von Second Opinions
    • bei Unabhängigkeitskonflikten des Abschlussprüfers
    • im Rahmen von steuerlichen Gestaltungsfragen oder Stellungnahmen;
  • als Abschluss- oder Sonderprüfer;
  • in der Projektarbeit, z.B.
    • einer IFRS- oder BilMoG-Umstellung
    • einer umfängliche Prüfung von internen Kontrollsystemen oder
    • bei Unternehmensbewertungen oder bei der Einrichtung von discounted-cashflow-orientierten Rechenwerken zur Ermittlung von Nutzungswerten für den Wertminderungstest nach IAS 36.

Wie arbeiten wir?

Wir begleiten Sie, wenn gewünscht, in allen Projektstadien. 
Unser besonderes Kennzeichen: flache Hierarchien. Der Vorteil für den Mandanten liegt auf der Hand: Anders als bei großen Gesellschaften delegieren wir die Aufgaben nicht an eine Assistenzebene. Bei uns sind die Partner stets involviert – und vor Ort bei unseren Mandanten.
Dabei konzentriert sich AccountingPartners nicht nur auf die Durchführung der fachlichen Aufgaben. Bei Bedarf unterstützen wir Sie auch bei der internen oder externen Kommunikation – wenn z.B. bilanzrechtliche Stellungnahmen oder Bewertungsgutachten zu Vorstands-, Aufsichtsrats- oder Gesellschafterbeschlussvorlagen zusammengefasst werden sollen. Wir verfügen auch über mehrjährige Erfahrungen mit Situationen, in denen die Bilanzierung von Unternehmen von Seiten Dritter in Zweifel gezogen wurde.
Als erfahrene Berufsträger wissen wir, wie wichtig es ist, Lösungsansätze unter zeitkritischen Bedingungen nicht nur zu entwickeln, sondern auch zu kommunizieren und umzusetzen. Unsere gemeinschaftlichen Projekterfahrungen bilden hierbei die Gewähr für eine optimale Begleitung und überwachung der notwendigen Schritte.
Das erfahrene Beratungsteam ist selbst für die Qualitätssicherung bei der Herstellung der Dienstleistung verantwortlich. Wir überlassen dem Mandanten durch umfängliche Dokumentation des Projektes die Möglichkeit der Qualitätsüberwachung, entweder durch den Mandanten selbst oder durch Dritte.

Was Sie sonst noch erwarten können?

Im Laufe der vergangenen Jahre sind wir natürlich auch Fragestellungen begegnet, die wir nicht unmittelbar zu unseren zentralen Kompetenzbereichen zählen. Dies gilt insbesondere für rechtlich begründete Fragestellungen, die die Einbeziehung von besonderer juristischer, somit rechtsanwaltlicher Erfahrung erforderten. Wir haben daraus ein Netzwerk von Kontakten entwickelt und sind in der Lage, auf erprobte Kooperationspartner zurückzugreifen. So decken wir z.B. im anwaltlichen Bereich Themen ab, die das Gesellschaftsrecht, Medienrecht, Steuerstrafrecht oder Insolvenzrecht betreffen.